Studiengänge

Ein Studium an der Fakultät für Verfahrens- und Chemietechnik bietet verschiedene Möglickeiten, Neigungen und Berufswünsche einzubringen und zu verwirklichen. Dazu bietet die Fakultät die folgenden, unterschiedlich ausgerichteten Studienrichtungen an:

Den tendentiell chemisch-praktisch orientierten Studiengang

Den tendentiell maschinenbaulich-praktisch orientierten Studiengang

Den tendentiell wissenschaftlich-praxisnah orientierten Studiengang

Den international orientierten Studiengang

 

Die zugehörigen Studienpläne und die Studien- und Prüfungsordnung finden Sie auf der Seite Studiengänge. Falls Sie eine studiengangspezifische Frage haben, dann können Sie sich gerne an den entsprechenden Studiendekan wenden.

Alle Studiengänge sind praxisorientiert. Die theoretischen Inhalte werden in Labors und sehr praxisnah an Anlagen im technischen Maßstab vertieft. Hier verfügt die Fakultät in einer eigenen Technikums-Halle über eine hervorragende Ausstattung. Ein praktisches Studiensemester in einem Wirtschaftsunternehmen schärft den Blick für praktische Aufgaben und Lösungen sowie Arbeitstechniken und bietet Orientierung in der weiteren Ausrichtung des Studiums. Nicht zuletzt verfügen die Dozenten über eine mehrjährige Berufserfahrung in der Industrie.

Perspektiven: Die Nachfrage am Arbeitsmarkt nach Ingenieurinnen und Ingenieuren für Chemische Technik und für Verfahrenstechnik ist unverändert hoch, da die breit gefächerte Qualifikation in vielen Einsatzgebieten und Branchen gesucht ist. Wenn man bedenkt, dass das Material praktisch jeden (!) Gegenstandes einen Prozess der Chemischen Technik durchlaufen hat und dazu eine verfahrenstechnische Anlage notwendig war, wird die Zukunftssicherheit dieser Ausbildung deutlich.