Schwerpunkt Bio- und Umweltverfahrenstechnik

Optionaler Studienschwerpunkt in den Bachelorstudiengängen Chemische Technik und Verfahrenstechnik

Die Inspiration von Technologie und Gesellschaft durch die Biologie gilt als einer der Megatrends des 21. Jahrhunderts. Mit Hilfe der Bionik werden aus dem nahezu unerschöpflichen Ideen-Pool der Evolution biomechanische und biochemische Mechanismen analysiert und auf die Chemische Technik und die Verfahrenstechnik übertragen.

In Folge werden immer mehr klassische chemische Produktionswege auf Bio-basierte Verfahren umgestellt. Mit dieser industriellen („weißen“) Biotechnologie ergeben sich eine bessere Energie-Effizienz, Nutzung regenerativer Rohstoffquellen, weniger Abfall, mehr Sicherheit und letztlich eine bessere Wirtschaftlichkeit sowie eine günstigere Ökobilanz.

Der Umgang mit biologischen Werkzeugen erfordert eine etwas andere Denkweise als die klassische Chemie sie vorgibt. Der Einstieg in eine biobasierte Wirtschaft wird im Studienschwerpunkt „Bio- und Umweltverfahrenstechnik“ vermittelt.

Wenn ein Student im Bachelorstudiengang alle Wahlfächer aus dem Gebiet der Bio- und Umweltverfahrenstechnik belegt, dann kann er sich den Schwerpunkt „Bio- und Umweltverfahrenstechnik“ ausweisen lassen.

Klärteich

Interessiert an Themen wie

  • Nachhaltige Rohstoffversorgung
  • Biotechnologische Verfahren
  • Lebensmittel- und Pharmatechnik
  • Umwelt-Verfahrenstechnik

Dann wählen Sie doch Ihre Wahlfächer aus dem Schwerpunkt „Bio- und Umweltverfahrenstechnik“